Historie

Der Hugenottenmarkt in Friedrichsdorf ist in den 37 Jahren seines Bestehens zu einer festen Einrichtung und traditionsreichen Veranstaltung geworden. Durch seine attraktive Gestaltung, vor allem durch die kulinarische Vielfalt an Speisen und Getränken, (s)ein umfangreiches Musikprogramm und das kulturelle Angebot, ist das Fest auch über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und trägt zu einer positiven Imagebildung der Stadt Friedrichsdorf bei. Für die Friedrichsdorfer ist der Markt eines der wichtigsten Feste in der Stadt, ein alljährlicher Treffpunkt für Jung und Alt, für Gäste aus Nah und Fern.
Angefangen hat alles mit einer Idee am Kneipentisch. Als der Friedrichsdorfer Detlef Lenz vor 37 Jahren mit einem Schulfreund in einem Bistro in der Hugenottenstraße bei einem Glas Wein zusammen saß, wurde die Idee eines Straßenfests geboren. Zusammen mit einigen Gewerbetreibenden aus Friedrichsdorf wurde 1981 der erste Hugenottenmarkt organisiert, zuerst nur einen Samstag lang, mit einer provisorischen Bühne, jedoch damals schon mit live Musik. 1985 wurde der Hugenottenmarkt auf Anregung der Besucher um einen sonntäglichen Frühschoppen erweitert. Da die Besucher bis in den Nachmittag sitzen blieben, wurde daraufhin der Sonntag in den Folgejahren ein fester Bestandteil des Festes. 1994 wurde der Hugenottenmarkt um den Freitag reicher. Bis heute wird er traditionell an diesem Tag auf der Bühne am Landgrafenplatz um 18 Uhr eröffnet. Das erste gezapfte Bier wird nach guter alter Tradition dem Landgrafen auf den Sockel gestellt.
Auch organisatorisch hat der Hugenottenmarkt viel erlebt. Nachdem der erste Markt noch von einzelnen Gewerbetreibenden der Hugenottenstraße organisiert wurde, gründeten diese kurze Zeit später den Gewerbeverein Aktives Friedrichsdorf. Dieser richtete den Hugenottenmarkt bis zum Jahre 2000 aus. Nach 20 Jahren wurde die Organisation des Marktes 2001 zum ersten Mal in fremde Hände gegeben. Die Resonanz der Besucher und Standbetreiber war jedoch von Unzufriedenheit und Unmut bestimmt. Die gewählte Fremdagentur verstand es nicht, das Flair und den Charakter des Hugenottenmarktes zu bewahren. Aus dieser Lage heraus sahen sich einige altgediente Organisatoren in die Verantwortung genommen und gründeten den Förderverein Hugenottenmarkt e.V., der bis heute den Markt ausrichtet. Durch die Einbindung junger Nachwuchskräfte in den Vorstand des Vereins ist die Zukunft des Festes gesichert.

Das Organisationsteam des Hugenottenmarktes sind:
Jochen Rottgardt (1. Vorsitzender Förderverein Hugenottenmarkt e.V.)
Dieter Koch (2. Vorsitzender)
Sebastian Strunck (Schatzmeister)
Gunther Kraft (Schriftführer)
Detlef Lenz (Pressesprecher)
Roger Güntner (Technik)
Marco de Zolt (Beisitzer)
Torsten Hornig (Beisitzer)

Falls Sie uns unterstützen und gerne Mitglied im Verein werden möchten wenden Sie sich bitte an info@hugenottenmarkt-friedrichsdorf.de.

Comments are closed.